Staatliche Berufsbildende Schule für Gesundheit und Soziales

Erzieher / Sozialpädagogik - berufsbegleitend

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss

und

  • Abschluss einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung
  • mehrjährige Berufserfahrung im sozialpädagogischen Arbeitsfeld
  • Nachweis über eine derzeitige berufliche Tätigkeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung

Finanzierung

Ausbildung ist schulgeldfrei

Berufsziel

Erzieher sind sozialpädagogische Fachkräfte, die im Rahmen ihrer Berufstätigkeit Kinder, Jugendliche und jugendliche Erwachsene in sozialpädagogischen Einrichtungen auf dem Weg zum Erwachsenen- und Mündigwerden begleiten und fördern.

Einsatzbereiche:

  • Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (z. B. Kinderkrippe, Kindergarten, Kindertagesstätte)
  • Schulhorte
  • Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung (z.B. Heim, Kinderdorf)
  • Kinder- und  Jugendfreizeiteinrichtungen (Kinderfreizeitklub, Jugendklub)
  • Sonderpädagogische Einrichtungen

Ausbildungsverlauf

  • Dauer 4,5 Jahre
  • innerhalb der ersten 4 Jahre theoretische Ausbildung an unserer Schule (16 Stunden pro Woche, verteilt auf 3 Vormittage)
  • anschließendes Berufspraktikum (6 Monate) in der Einrichtung mit der der Fachschüler in einem Beschäftigungsverhältnis steht

Wichtige Fachgebiete sind

  • Deutsch/Kommunikation
  • Biologie/Ökologie/Sozialhygiene
  • Grundlagen der Sozial- und Erziehungswissenschaften
  • Allgemeine Didaktik und Methodik der sozialpädagogischen Praxis
  • Angewandte Didaktik und Methodik der sozialpädagogischen Praxis (Bewegung, Bildnerisches Gestalten, Mathematik und Naturwissenschaften u. a.)

Fachhochschulreife

Die bundesweit gültige Studienberechtigung für alle Fachrichtungen an Fachholschulen kann erworben werden.

Berufsperspektiven

  • staatlich anerkannter Erzieher in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  • Studium an einer Fachhochschule
  • Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpädagogen

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den Schulabschluss
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den beruflichen Abschluss
  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung (max. 3 Monate alt)
  • Nachweis über ein bestehendes Arbeitsverhältnis im sozialen Berufsfeld
  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers zur Durchführung der Ausbildung

-

Heilerziehungspflege

Zugangsvoraussetzungen

  • körperliche und geistige Gesundheit (ärztliches Attest konkret für den Ausbildungsberuf)
  • Nachweis eines aktuellen Impfstatus über den Impfausweis für folgende Krankheiten:
    • Tetanus
    • Diphterie
    • Keuchhusten
    • Mumps-Masern-Röteln
    • Windpocken
    • Kinderlähmung
    Nachweis eines bereits abgeschlossenen oder neu begonnenen aktuellen Impfstatus für Hepatitis A und B über den Impfausweis
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss

und

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem für die Heilerziehungspflege förderlichen Beruf (von mindestens zweijähriger Dauer)
  • Nachweis einer mindestens zwölfjährigen schulischen/ beruflichen Vorbildung

Finanzierung

nach BAföG möglich, nicht rückzahlungspflichtig
Ausbildung ist schulgeldfrei

Ausbildungsablauf

  • Dauer drei Jahre
  • theoretische Ausbildung an unserer Schule
  • fachpraktische Ausbildung erfolgt in ausgewählten Behinderteneinrichtungen

Wichtige Lernbereiche sind

  • Deutsch / Kommunikation
  • Pädagogik mit Heilerziehungslehre
  • Praxis und Methodenlehre
  • Werken und Gestalten
  • Musikerziehung

Berufsbild

Heilerziehungspfleger/innen werden als sozialpädagogisch-pflegerische Fachkräfte der Behindertenhilfe tätig. Sie arbeiten eigenverantwortlich und selbstständig. Ihre Aufgabe besteht darin Menschen mit Behinderungen aller Altersgruppen zu fördern und zu unterstützen sowie sie bei der sozialen und beruflichen Eingliederung zu begleiten.

Einsatzbereiche

  • Wohnheime / betreute Wohngemeinschaften
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Förder- und Berufsbildungsbereiche
  • Integrative Tagesstätten
  • Freizeit und Ferienstätten

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den Schulabschluss
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den beruflichen Abschluss
  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung (max. 3 Monate alt)
  • Bewerbungen bitte bis zum 31. März eines jeden Jahres

Erzieher / Sozialpädagogik

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss

und

  • Abschluss einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung
  • Eignungstest (sozialpädagogische und mathematische Fähigkeiten, Kommunikationsfähigkeiten, künstlerisch-musische Fähigkeiten)
  • körperliche und geistige Gesundheit (ärztliches Attest konkret für den Ausbildungsberuf)
  • Nachweis eines aktuellen Impfstatus über den Impfausweis für folgende Krankheiten:
    •     Tetanus
    •     Diphterie
    •     Keuchhusten
    •     Mumps-Masern-Röteln
    •     Windpocken
    •     Kinderlähmung
    Nachweis eines bereits abgeschlossenen oder neu begonnenen aktuellen Impfstatus für Hepatitis A und B über den Impfausweis

Finanzierung

nach Bafög, nicht rückzahlungspflichtig
Ausbildung ist schulgeldfrei

Berufsziel

Erzieher sind sozialpädagogische Fachkräfte, die im Rahmen ihrer Berufstätigkeit Kinder, Jugendliche und jugendliche Erwachsene in sozialpädagogischen Einrichtungen auf dem Weg zum Erwachsenen- und Mündigwerden begleiten und fördern.

Einsatzbereiche:

  • Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (z. B. Kinderkrippe, Kindergarten, Kindertagesstätte)
  • Schulhorte
  • Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung (z.B. Heim, Kinderdorf)
  • Kinder- und  Jugendfreizeiteinrichtungen (Kinderfreizeitklub, Jugendklub)
  • Sonderpädagogische Einrichtungen

Ausbildungsverlauf

  • Dauer 3 Jahre
  • theoretische Ausbildung an unserer Schule
  • Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern statt (siehe Einsatzbereiche).

Wichtige Fachgebiete sind

  • Deutsch/Kommunikation
  • Biologie/Ökologie/Sozialhygiene
  • Grundlagen der Sozial- und Erziehungswissenschaften
  • Allgemeine Didaktik und Methodik der sozialpädagogischen Praxis
  • Angewandte Didaktik und Methodik der sozialpädagogischen Praxis (Bewegung, Bildnerisches Gestalten, Mathematik und Naturwissenschaften u. a.)

Fachhochschulreife

Die bundesweit gültige Studienberechtigung für alle Fachrichtungen an Fachholschulen kann erworben werden.

Berufsperspektiven

  • staatlich anerkannter Erzieher in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  • Studium an einer Fachhochschule
  • Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpädagogen

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den Schulabschluss
  • Beglaubigte Zeugniskopie über den beruflichen Abschluss
  • ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung (max. 3 Monate alt)
  • Bewerbungen bitte bis zum 31. März eines jeden Jahres

_

           © 2017 Marie-Elise-Kayser-Schule Erfurt - Leipziger Straße 15, 99085 Erfurt (Schulteil "Soziale Berufe" derzeit Eugen-Richter-Straße 22, 99085 Erfurt)      ||         Impressum